ICC-Medical ist eine Personalvermittlung. Im Rahmen des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes (AÜG) vermitteln wir unsere Mitarbeiter an Klinken und Krankenhäuser – so können vorübergehende Personalengpässe ausgeglichen werden. Denn bei der Personalüberlassung (auch Zeitarbeit oder Leiharbeit genannt) können sich die Unternehmen Mitarbeiter für einen bestimmten Zeitraum entleihen und in ihren Arbeitsalltag einbinden.

Rechtlich gesehen lässt sich die Zeit- oder Leiharbeit am besten als Dreiecks-Verhältnis zwischen Arbeitnehmern, Arbeitgebern (Verleiher) und einem dritten Unternehmen (Entleiher) erklären: Mitarbeiter und Verleiher schließen einen Arbeitsvertreter, die Arbeitsleistung wird jedoch beim Entleiher erbracht.

Die Rechte und Pflichten des Arbeitgebers in Sachen Arbeits- und Tarifvertrag verbleiben beim Verleiher. Der Entleiher wiederum ist für die Punkte Einarbeitung und Arbeitsschutz zuständig und erhält die Weisungsbefugnis gegenüber dem entliehenen Mitarbeiter.

Übrigens: Für Leiharbeitnehmer gelten wie für alle anderen Arbeitnehmer auch die Regelungen des Kündigungsschutzes. Zudem gilt für sie ein Tarifvertrag, der die übrigen Arbeitsbedingungen festlegt.

Als Zeitarbeitsunternehmen besitzen wir selbstverständlich eine Genehmigung durch die Bundesagentur für Arbeit. Zudem gehören wir dem Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen e.V. an. Deren Mitglieder haben sich zur Einhaltung eines Ehren-Kodex verpflichtet, der faire Arbeitsbedingungen garantiert.